Der Such - und Saugreflex

 

„Die Kombination von Such- und Saugreflex stellt sicher, dass das Baby sich einer Nahrungsquelle zuwendet und seinen Mund weit genug öffnet, damit es ihn um die Brust oder um die Öffnung des Fläschchens schließen kann. Die anschließenden Saug- und Schluckbewegungen sind grundlegend für das früheste Stadium des Fütterns“

(Goddard Blythe 2005, 37).

 

Auslöser ist eine Reizung der Wange oder im Mundwinkel.

 

Die Hypersensitivität in der Mundregion kann die Sprachentwicklung (im besonderen die Artikulation) beeinträchtigen.

Ebenfalls können Schluck- und Kaubeschwerden (da sich die Zunge zu weit vorne befinden kann) bei bestimmten Lebensmittel auftreten.

Beim persistierenden Reflex ist auch häufig ein anhaltender Speichelfluss zu sehen.

Sieglinde Friedl ©

Europäische Gemeinschaft für ROTA-Therapie

https://www.facebook.com/

pages/

EARTh-European-Association-of-ROTA-Therapy/303269406443666

Immer wieder Aktuelles!

http://www.facebook.com/

pages/Institut-f%C3%BCr-

ganzheitliche-F%C3%B6rderung

/516503035069200