Im Grundkurs H

 

  • Aufzeigen von Parametern für die physiologische Tonus- und Aufrichtungsentwicklung des Säuglings

  • Bedeutung von sog. frühkindlichen Primitivreflexen und deren Funktion für die Tonusentwicklung bis ins Erwachsenenalter

  • Beschreibung einiger Primitivreflexe und deren Auslösefaktoren, veranschaulicht durch Fotosund Videos

  • Aufzeigen von "Spuren" einer latenten Aktivität der Reflexe - am Körper und im Lern- und Sozialverhalten

  • Veranschaulichen dieser Erkenntnisse anhand von  Bildern und Therapieverläufen

  • Aufzeigen der Belastungen, die durch eine bleibende latente Aktivität der Primitivreflexe entstehen können

  • motorische Übungen als Eigenerfahrung der Wirkung von Rotation auf den Körper und die Wahrnehmung

  • Aufzeigen von praktischen Umsetzungen in den Arbeitsalltag bei belasteten Kindern oder Erwachsenen

    Im H 1

  • Aufzeigen der Bedeutung der Tonussituation, der Wahrnehmung und der Funktionen im Mundbereich

  • Praktische Massnahmen mit Üben zur Eigenerfahrung für die regulierende Beeinflussung des Mundbereiches

  • Weiterführung der motorischen Impulse in der Alltags- und Arbeitsgestaltung auch als Eigenerfahrung

  • Besprechen der schriftlich dokumentierten Erfahrungen mit den Impulsen aus dem Grundkurs

 

Sieglinde Friedl ©

Europäische Gemeinschaft für ROTA-Therapie

https://www.facebook.com/

pages/

EARTh-European-Association-of-ROTA-Therapy/303269406443666

Immer wieder Aktuelles!

http://www.facebook.com/

pages/Institut-f%C3%BCr-

ganzheitliche-F%C3%B6rderung

/516503035069200